Was macht unsere Schule aus? Das sagen Eltern:

„Manchmal fragen die Großeltern, ‚Was machen die Kinder eigentlich in dieser Schule?‘ Dann sage ich: Sie lernen da in Ruhe, genauso wie sie es brauchen. Prinzipiell habe ich nichts gegen die Regelschule – ich habe selbst in einer gearbeitet – aber dieser Druck, der dort entsteht... Hier ist das anders. Das war gleich unser erster Eindruck. Seitdem Noah hier ist, hat sich sein Verhältnis zum Lernen völlig geändert: Er kommt nach Hause und will gleich selber etwas machen. Lesen, Schreiben, Rechnen... Wir haben sehr gestaunt. Das gab es vorher nicht.“ (Alexej Romme)

„Ich schätze an dem das Konzept unserer Schule, dass die Kinder frei lernen können. Also, dass hier nicht wie in der Regelschule festgelegt ist, was sie nach dem 1., 2. oder 3. Schuljahr können müssen. Außerdem ist es das Besondere hier, dass die Schule in der Natur stattfindet, und es keine Noten gibt.“ (Christine Beck)

„Wir Elternvertreter sind Teil der Schule. Werden von der Schulleitung auch gefragt. Wir sehen es als unsere Aufgabe, Eltern wie Lernbegleitern den Puls zu fühlen.“ (Bernd Gorges)

„Durch das gemeinsame Arbeiten wachsen wir zusammen. Sogar die Kinder haben was davon, denn sie treffen sich ja dabei auch – und erleben uns Eltern als Schulgemeinschaft.“ (Monja Kurz)