Grundschule:
Primarstufe - 6 bis 9 Jahre
Sekundarstufe - 9 bis 12 Jahre

Die Lernkultur, die uns am Herzen liegt, ist eine Inspirationskultur, denn sie beruht auf dem Prinzip „Begeistern und inspirieren, statt belehren“. Dafür bereiten wir anregende Lernstationen vor und begleiten die Kinder bei ihren selbstbestimmten Lernprozessen. Wir laden sie ein, ihre Ideen umzusetzen und mitzuarbeiten - spontan in der täglichen Arbeit oder ritualisiert in verschiedenen Formen:

Rote Mitte – Auf dem roten Teppich Im Zentrum der Jurte bereitet täglich ein/e Lernbegleiter/in eigene Angebote oder Montessori-Lernmaterialien vor – und lädt die Kinder zum Erlernen von Kulturtechniken wie Rechnen und Schreiben oder der Auseinandersetzung mit Sachkundethemen ein. Kinder, die daran interessiert sind, setzen sich dazu und arbeiten mit.

Themenhütte – Unser Kinder– und Schulhaus nennen wir, „die Hütte“ – sie ist regelmäßig für einige Zeit einem bestimmten Thema gewidmet und entsprechend eingerichtet. In der Englischhütte etwa wird ausschließlich Englisch gesprochen, in der Kosmetikhütte gibt es alles, was man braucht um Cremes, Lotionen oder Duftöle herzustellen – analog dazu gibt es die Kunst-, Musik- oder Laborhütte.

Angebote – thematische Inspirationen zu besonderen Themen aus den Bereichen Biologie, naturwissenschaftliche Experimente, Handwerk, Handarbeit, Kunst, Musik, Kosmik, Kochen ...

Waldaktionen – Einladung zum Forschen in der Natur zu bestimmten Themen wie Blumenwiese (sammeln und Pressen von Blättern und Blüten), Wassertierchen, Molche und Lurche, Tierspuren erkennen (und etwa Gipsabdrücke machen), Tiere im Winter ...

Kosmik in der Natur – Wir führen die Kinder direkt vor Ort an kosmische Themen, denn die Erfahrungen mit allen Sinnen sind besonders intensiv. So gehen wir etwa in einen in einen Steinbruch, um die Entstehung der Erde nachzuvollziehen, oder in die üppige Natur, um die Entwicklung des Lebens zu verstehen. Die Geschichte der Photosynthese etwa lässt sich wunderbar unter einem alten Baum im Frühjahr verinnerlichen.

Freie Zeit in der Natur – Die Kinder verbringen sehr viel Zeit in den herrlichen Waldstücken rund um unseren Platz, am Bach oder in der „Schlucht“. Sie spielen dort frei, ohne Anleitung und inspiriert durch die Natur. So entstehen Rollenspiele, Hütten und Staudämme werden gebaut. Bewegungsdrang und Forscherneugier werden gleichermaßen angefacht. Während sie manche klettern, rennen und hüpfen, erforschen andere die Natur oder schreiben Geschichten unterm Blätterdach.

Exkursionen – Wir unternehmen regelmäßig Tagesausflüge zu Ausstellungen und Museen. Außerdem gibt es die Sommerfreizeit mit Zelten und Schwimmen sowie die Winterexkursion.

Außerschulische Projekte – Tanzen, Reiten, Familiensport, Volleyball